Category: Sicherheitsschuhe

Arbeitsschuhe für Damen und Herren im Beruf

Sicherheitsschuhe für Damen und Herren

Die Zeiten, in denen „Ötzi“, mit Fellsandalen bekleidet, seiner Arbeit im Hochgebirge nachging, sind, Gott sei Dank, vorbei. Informationen zur branchentypischen Bekleidung bekommst Du von der Berufsgenossenschaft. Wir erzählen Dir hier alles über Arbeitsschuhe, Sicherheitsstandards und Auswahlmöglichkeiten. Als Berufseinsteiger wirst Du von Stahlkappen oder Brandsohlen gehört haben? Aber wer trägt die eigentlich und was macht aus einem Paar Arbeitsschuhen Sicherheitsschuhe?

Damen, Herren nutzen Arbeitsschuhe – aber wofür?

Als junger Mensch wirst Du, egal mit welchem Schuhwerk, die Anstrengungen in Deinem Beruf kaum spüren. Nach etlichen Jahren Maloche ist das anders. Für spezielle Arbeitsschuhe mit Tragekomfort bedankt sich Deine Wirbelsäule irgendwann. Unternehmen halten es für selbstverständlich, dass sich ihre Angestellten anzupassen. Turnschuhe finden Kunden an ihrem Bankberater nämlich nicht elegant genug. Da wird Dein Brötchengeber nicht lange mit Dir diskutieren.

Sicherheitsschuhe für Damen, für Herren

Obwohl Arbeitsschuhe Deinen gesamten Fuß schützen, gehen Sicherheitsschuhe noch einen Schritt weiter. Dass Du sie in verschiedenen Größen, als Damen- und Herrenmodelle bekommst, ist klar. Weil sogar Deine Knöchel unverletzt bleiben sollen, werden sie in

  • niedriger,
  • mittlerer,
  • hoher Ausführung

angeboten. Ob Schuhe oder Stiefel besser für Dich sind, hängt von der Unfallgefahr ab, die Dich in Deinem Beruf erwartet. Das schreibt die Europäische DIN 20345 Norm so vor. Sie stellt auch klar, dass es für Berufsschuhe Sicherheitsstufen geben soll, die durch Großbuchstaben abgekürzt werden:

SB: Reguläre Arbeitsschuhe mit Zehenschutzkappen

S1: wie SB, aber mit antistatischer, Chemikalien abweisender Sohle

S1P: wie S1, dazu noch der Durchtrittschutz

S2: wie S1, mit wasserabweisendem Obermaterial

S3: wie S2, auch hier ein Durchtrittschutz

S4: wie S2, aber wasserdicht

S5: wie S3, zusätzlich wasserdicht

Du hast möglicherweise erkannt, dass Arbeitsschuhe mit höherer Nummerierung mehr können. Ähnlich wie bei einem PKW, gibt‘s natürlich Extras. SRC bedeutet rutschfest, M steht für Mittelfußstütze, CR für Schnittschutz, WR/WRU bedeutet wasserdicht, HI heißt Hitze-, CI Kälteisolation. Weil aber alle Theorie grau ist, geht’s gleich weiter zu den Berufsgruppen. Dann wird Dir schnell klar, wer welche Arbeitsschuhe trägt.

Du arbeitest als …

Bundeswehrsoldatin, Soldat

Armeestiefel für Damen, für Herren gehören zu Deiner Ausrüstung. Im Anschluss an Deine Ausbildung wirst Du Dich in jedem Gelände bewähren müssen. Geröll, Schlamm, Dauerregen, Neuschnee, das müssen Deine Stiefel abkönnen. Und bequem sollen sie auch sein. Schließlich sind lange Märsche hier keine Seltenheit. Multifunktionsschuhe sollten

  • verwindungsstabil,
  • wasserdicht,
  • isoliert, mit einer
  • grob profilierten, abriebfesten, geräuscharmen Sohle, sowie einem
  • 2-Zonen Schnürsystem

ausgestattet sein. Der optimale Auftritt und gute Abrolleigenschaften gehören zu hochwertigen Arbeitsschuhen.

TIPP

An Deinen Füßen sitzen Schweißdrüsen, bei Damen weniger, bei Herren mehr. In engen Schuhen werden Deine Zehen schwitzen und versuchen, Feuchtigkeit abzugeben. Wenn alles zu ist, geht das aber nicht. Es entsteht ein Treibhausklima, in dem Bakterien wachsen. Übelriechende Käsefüße entstehen. Arbeitsschuhe aus Goretex oder grobporigem Leder in Kombination mit Multifunktionssocken helfen dabei, das Problem in den Griff zu bekommen.

Brandbekämpfer, Polizist, Rettungskraft

Hier liegst Du richtig, wenn Du Sicherheitseinsatzstiefel kaufst. Achte bei der Bestellung auf die Zertifizierung durch die EN-Norm 15090:2012. Damen und Herren von der Berufsfeuerwehr, der Polizei und Rettung haben ganz eigene Unfallrisiken. Deine Arbeitsschuhe sind darauf abgestimmt, wenn sie

  • rutschhemmende Sohlen,
  • Zehenschutzkappen,
  • blitzschnelle Verschlüsse,
  • Wasserdichtigkeit,
  • Atmungsaktivität,
  • Durchtrittsicherheit, einen Schnitt-
  • Bakterien- und Virenschutz

besitzen. Achte auf Reflektorstreifen. Diese Einsatzstiefel sind, trotz 23 cm Schafthöhe, leicht und flexibel. Schließlich entscheidet beim Löschen eines Brandes, beim Zugriff auf einen Straftäter, immer auch der Faktor Zeit.

Brandsohlen, Zehenschutzkappen

Am Einsatzort erwarten Dich Chemikalien, Glassplitter, Schutt, Feuer oder Hochwasser. Extrembedingungen müssen Deine Arbeitsschuhe unbeeindruckt wegstecken. Die Verwendung von Stahlsohlen war früher üblich. Heute findest Du vollflächige Kunststoffeinlagen, die in einer Brandsohle stecken. Stark profiliert, trotzt sie Säuren und Ölen. Garantiert so die volle Bodenhaftung. Zehenschutzkappen aus Stahl, Alu, Kunststoff verringern die Gefahr von Vorfußquetschungen. Sieh Dich nach Modellen mit Gummikappen um, dann machen Deine neuen Arbeitsschuhe länger Freude.

Forstwirt, Arbeiter im Sägewerk

Damen und Herren dieser Berufsgruppe benötigen eine spezielle Mindestausrüstung. Dazu gehören Helm, Kopfhörer, eine Jacke in Signalfarben, Handschuhe, Hosen sowie spezielle Arbeitsschuhe mit

  • 19,5 cm Schafthöhe,
  • griffiger Sohle,
  • Zehenschutzkappen und einem
  • Knöchel- und Schnittschutz laut DIN-Norm EN 345 und EN 344

Achtung! Diese Arbeitsschuhe müssen, sowohl für Damen und Herren, vom Unternehmen gestellt werden. Das wollen berufsgenossenschaftlicher Unfallverhütungsvorschriften (UVV) so.

Wintersicherheitsschuhe, Arbeitsschuhe für Damen, für Herren

brauchen alle, die zwischen Oktober und März im Außenbereich arbeiten. Achte bei der Bestellung auf folgende Kürzel: CL, SRC, WR/WRU. Ein Futter aus Kunstfell- oder Thinsulate, wasserabweisendes Glattleder im Bereich S2/S3, vollständig vulkanisierte, geformte Modelle für S4/S5, all das ist Vorschrift. Sowohl für Damen, als auch für Herren. Arbeitsschuhe für die kalte Jahreszeit besitzen metallfreie Sohlen.

Spezialfall antistatische Arbeitsschuhe

Elektrische Felder können Deinen Körper schädigen. Das Zauberwort dagegen heißt SED-Sicherheitsschuhe. Mit einer DIN EN 61340 Zertifizierung erfüllen Deine Arbeitsschuhe alle Unfallverhütungsvorschriften, besonders wenn es ums Thema Strom geht.

Hier zu den Arbeitsschuhen für Damen und Herren*

*Affiliate-Link

Sicherheitsschuhe im Krankenhaus | Arbeitsschuhe in der Pflege

Anzeige: Sicherheitsschuhe im Krankenhaus

Jeder Arbeitgeber hat eine Fürsorgepflicht gegenüber seinen Mitarbeitern. Er wird dabei von der seiner Branche entsprechenden, gesetzlichen Berufsgenossenschaft unterstützt.

Im Pflegeberuf ist prinzipiell neben dem Gesundheitsschutz (Bakterien und Nässe, gerades Stehen und ergonomisches Bewegen) auch die Sicherheit (Stolpern, Umknicken oder Ausrutschen) der Pflegekräfte zu gewährleisten.

In jedem Betrieb gibt es einen Sicherheitsbeauftragten, der dafür zu sorgen hat, dass die Sicherheitsvorschriften strikt eingehalten werden. Da handelt sich unter anderem um sichere Berufsbekleidung, um die Sauberhaltung der Fußböden und nicht zuletzt um die Sicherheitsvorkehrungen an Maschinen. In diesem Bericht handelt es sich um Sicherheitsschuhe im Krankenhaus. (mehr …)

Sicherheitsschuhe auf Baustellen | Arbeitsschuhe auf dem Bau

Müssen Sicherheitsschuhe auf der Baustelle immer getragen werden?

Anzeige: Sicherheitsschuhe Baustelle

Es ist heutzutage auf jeder Baustelle Pflicht entsprechende Sicherheitsschuhe zu tragen und das ist auch gut so, denn oftmals wäre ein blutiger Zeh nur eine harmlose Konsequenz.

Auch wenn sie bei warmen Temperaturen sicherlich nicht so komfortabel sind wie Sandalen oder Flipflops sind Sicherheitsschuhe auf jeder Baustelle eine Pflicht und müssen getragen werden.

Welche Anforderungen müssen Sicherheitsschuhe erfüllen?

Sicherheitsschuhe müssen der Norm DIN EN ISO 20345 entsprechen, damit sie auf einer Baustelle zugelassen sind. Außerdem sind die Kennzeichnungen S1 bis S5 wichtig, damit sie den Anforderungen an einen akzeptierten Schuh erfüllen. Diese Bezeichnung bedeutet, dass der Schuh einen geschlossenen Fersenbereich hat. (mehr …)

Die richtigen Sicherheitsschuhe für den passenden Beruf

Sicherheit, Ordnung, Sauberkeit, das sind die SOS-Regeln für jeden handwerklichen Beruf. Beim Werkzeug ist das zumeist kein Thema, doch wie sieht es aus mit sicherer Bekleidung und Ausrüstung. Neben der passenden Oberbekleidung sind die richtigen Arbeitsschuhe das entscheidende Equipment, egal ob für Elektiker, Forstarbeiter, Feuerwehr oder Schweißer. Doch gute Arbeitsschuhe müssen mehr können als Schützen, darum werden für verschiedene Berufsgruppen unterschiedliche Schuhmodelle angeboten. Es lohnt sich unbedingt, die richtigen Sicherheitsschuhe für den passenden Beruf auszuwählen.

Sicherheitsschuhe – Grundlegendes

Goodyear Arbeitsschuh
Anzeige: Arbeitsschuh von GOOGYEAR

Je nach beruflicher Tätigkeit sollten Sicherheitsschuhe individuell ausgestattet sein. Doch grundsätzlich gilt für alle Arbeitsschuhe die gleiche Maßgabe: Sicherheit durch Qualität und Ergonomie. Bei der Anschaffung sind hochwertige Verarbeitung und perfekte Passform ausschlaggebend. Die Verarbeitung der Schuhe sollte robust und komplett sein. Insbesondere ist darauf zu achten, dass die Schuhe ein angenehmes Gewicht haben. Beim Probetragen ist dieser Aspekt wichtig zu beachten, denn zu schweres Schuhwerk bedeutet zusätzliche Anstrengung bei der Arbeit.

Ebenfalls gern vergessen wird der Hinweis auf fehlende statische Aufladung. Außen- und Innensohle sollten antistatisch und trotzdem rutschfest sein, danach sollte sicherheitshalber gefragt werden vor dem Kauf. Nicht zuletzt müssen Sicherheitsschuhe ausgesprochen bequem sein. In Kombination mit hochwertigen Socken werden Arbeitsschuhe über Stunden hinweg bei anspruchsvollen Bedingungen getragen. Blasen, Wund- und Druckstellen sprechen für eine schlechte Passform. Auch feuchte Füße müssen nicht hingenommen werden, im Zweifelsfall muss ein anderes Paar Sicherheitsschuhe ausgewählt werden.

Der Richtige Sicherheitsschuh – Riesige Auswahl mit entscheidenden Details

Wer noch nie Sicherheitsschuhe kaufen musste, ist gut beraten, sich bei Kollegen und Vorgesetzten umzuhören. Vielfach besteht bereits ein Hauslieferant oder es haben sich bestimmte Schuhe seit Langem bewährt. Wem die Auswahl nicht zusagt oder das alles nicht weiter hilft, wird den Gang zum Berufsbekleidungsgeschäft oder das Internet gehen.

Klassische Arbeitsschuhe – Gut und günstig überall

Der Handel bietet viele Varianten, die meist unter der Kategorie Sicherheitsschuhe für Industrie und Handwerk aufgelistet werden. Häufig ist der erste Griff ein Paar All-round-Sicherheitsschuhe mit eingearbeiteter Stahlkappe und hohem Sitz in klassisch dezentem, schwarzen Design. Diese Schuhe sind ideal für Aushilfsarbeiten auf gleichmäßigen Oberflächen, um vorzugsweise zu gehen, stehen oder sitzen. Sie benötigen meistens noch eine Einlage, damit der Tragekomfort höher ist, und werden geschnürt. Nur selten finden sich Sicherheitsschuhe mit Klettverschluss, denn dieser hat sich in schmutziger Umgebung nicht bewährt. Diese Grundausstattung wird gern gewählt für Montagetätigkeiten in der Industrie, Aushilfsarbeiten im Handwerk und Gelegenheitsschuhwerk, weil sie günstig ist und Unisex. Allerdings zeigen sich bei häufigem Tragen meist deutliche Nachteile, sodass Profis auf spezielleres Schuhwerk achten sollten.

Sicherheitsschuhe passend zur Tätigkeit

Moderne Sicherheitsschuhe müssen nicht plump und hässlich daher kommen. Sie müssen uneingeschränkt bequem, sicher und zuverlässig sein. Vielfach gleichen sie optisch sportlichen Trekkingschuhen und sie funktionieren auch ähnlich. Sneaker, Skaterboots und elegante Lederschuhe werden mittlerweile mit den umfangreichen Standards von Arbeitsschuhen angeboten.

Dabei bewegen sich die Ausführungsdetails guter Sicherheitsschuhe in einem bestimmten Profilfeld. Das Spektrum reicht steifen Schuhen mit höchsten Sicherheitsansprüchen über sportlich flexible Modelle bis hin zu modischen Accessoires. Je nach Anforderung, Arbeitsbedingung und Anlass bietet der Handel ein erstaunlich großes Angebot zu variierenden Preisen.

Sicherheitsschuhe auswählen – Tätigkeit und Umfeld

Entsprechend der vorwiegenden Tätigkeit und des Umfelds sollten Sicherheitsschuhe ausgewählt werden. Darum folgen nun einige Hinweise zu den Eigenschaften der Schuhe und dem Berufsfeld.

Wer vorzugsweise in der Industrie *arbeitet, wird sich meist in geschlossenen Hallen auf mäßig verschmutzen Böden ähnlicher Art bewegen. Industrieböden sind relativ warm und bedeckt mit einer schmierig öligen, durch Fein- und Grobstaub Schmutzschicht. Industrieböden sind häufig rutschig, an Arbeitsplätzen befinden sich häufig ergonomisch optimierende Noppenmatten und gelegentlich werden Asphalt oder Büroböden begangen. Selten ist es ausgesprochen nass oder erheblich schmutzig. Gefährlich sind herabfallende, schwere Gegenstände und Transportfahrzeuge.

Industrie – Warme Hallen, Harte Böden

Aus diesen Gründen werden in der Industrie vornehmlich leichte Schuhe mit starker Schutzausrüstung im Zehenbereich getragen. Beim Stehen, Gehen und Sitzen sollen sie bequem, aber nicht zu massiv sein. Für diese Bereiche werden auch offene Schuhe angeboten, weil trockene Böden und hohe Temperaturen dies ermöglichen. Wichtig ist, dass in diesen Schuhen bequemes Stehen möglich ist, eine gute Sohle passend ausgerichtet zum eigenen Körpergewicht ist ideal.

Handwerk – Wetter, Schmutz und viel Bewegung

Ganz anders stellt sich die Auswahl von Sicherheitsschuhen für Tätigkeiten im Handwerk dar. Zwar ist die Arbeit in der Werkstatt vergleichbar mit der Montagehalle, doch auf dem Bau oder unterwegs sieht die Welt völlig anders aus.

Handwerker brauchen dementsprechend hochflexibles Schuhwerk aus atmungsaktiven Materialien und mit einer stabilen, griffigen Sohle. Bewegungsfreiheit ist wichtig, darum müssen die Schuhe extrem komfortabel sitzen. In Kombination mit hochwertigen Wadensocken sind diese Art Sicherheitsschuhe häufig hoch um den Fußknöchel ausgeführt und schützen so vor Verletzungen.

Das Arbeitsumfeld für Handwerker ist verschieden, doch es ist im Extremfall eine Mischung aus grober Verschmutzung und widrigen Witterungsumständen. Darum werden spezielle Sicherheitsschuhe ähnlich wie Trekkingschuhe ausgefertigt mit dem Unterschied, dass sie durch schmale Stahlplatten flexibel verstärkt sind. Sie müssen robust, atmungsaktiv und leicht zu reinigen sein. Außerdem fällt häufig ein zurückhaltendes Design auf und das ist auch logisch. Die sparsame Gestaltung trägt dem Arbeitsumfeld Rechnung, sodass keine komplizierten Verzierungen Schmutz, Kleinmetall und dergleichen verbergen können.

Büro und Vertrieb – Sicherheit trifft Mode

Eine dritte Kategorie, in die sich Sicherheitsschuhe einteilen lassen, betrifft die Nutzung, die sich nicht primär in der Fertigung bewegt. Meister, Vorarbeiter, Bürokräfte, Vertriebsmitarbeiter, sie benötigen auch Sicherheitsschuhe. Wer nicht ständig vor dem Gang in die Produktion die Schuhe tauschen möchte, wird ein etwas weniger aufwendiges, aber dafür diskret elegantes Paar wählen. Das Design reicht vom Turnschuh bis zum Lederschuh und lässt sich demnach gut mit der eigenen Garderobe kombinieren.

Sicherheit ist bei diesen Schuhen nicht unbedingt das erste Kriterium, doch sie genügen vorgelegten Sicherheitsstandards für Industrie und Handwerk. Damit sind modische, elegante Sicherheitsschuhe perfekt für Berufsgruppen, die sich nur sporadisch im Sicherheitsbereich bewegen oder Baustellen aufsuchen.

Sicherheitsschuhe – Tipps zum Tragekomfort

Grundsätzlich ist die Anschaffung von mindestens zwei Paaren eine gute Idee. So können die gebrauchten Schuhe einen Tag austrocknen und im Notfall, wie extremer Nässe und Verschmutzung, steht immer ein frisches paar Arbeitsschuhe bereit. Sie lassen sich einfach reinigen und halten in Kombination mit guten Socken sowie ergonomischen Einlagen und regelmäßigem Trocknen eine gute Weile. Gute Sicherheitsschuhe passend ausgewählt zur Tätigkeit garantieren Sicherheit und Gesundheit beim Arbeiten in Industrie und Handwerk.

Hier zu den Sicherheitsschuhen *

*Affiliate-Links

Schweißerschuhe für den Hitzeschutz

Schweißerschuhe – bequemer Schutz am Arbeitsplatz

Wer schon einmal selbst geschweißt hat, oder nur einem Fachmann bei dieser Tätigkeit zugesehen hat,

Schweißerschuhe
Anzeige: Schweißerschuhe

der weiß, dass es sich beim Schweißen um ein sehr gefährliches Verfahren zum Verbinden von Werkstoffen handelt. In hohem Bogen fliegen heiße Funken umher, die schnell mit der Haut oder brennbarem Material in Kontakt kommen können. Selbst erfahrene Mitarbeiter können nicht genau bestimmen, wie die einzelnen Funken fliegen. Durch eine kleine Nachlässigkeit könnte es, ohne Schweißerschuhe, schnell zu einem Unglück mit schweren Konsequenzen kommen. Es kann zu Verbrennungen, Blutblasen oder Ähnlichem kommen. Daher ist der richtige Schutz an einem Arbeitsplatz mit Schweißarbeiten von höchster Priorität.

Sicherer Stand und optimale Passform

Schweißerschuhe sind hierbei der optimale Schutz für Ihre Füße. Das Material, aus dem die Schuhe gefertigt sind, ist nicht brennbar und schützt Ihre Füße somit vor heißen, umherfliegenden Funken. Durch die Verwendung einer besonders dicken Sohle, die bis zu hohen Temperaturen kontaktwärmebeständig sind, wird ein sicherer Stand gewährleistet. Langes Stehen kann somit problemlos an jedem Arbeitstag ausgehalten werden.

Schweißerschuhe sind zudem innerlich mit speziellem Material gepolstert, das den Fuß einbettet. So kann der Fuß einfach in den Schuh gleiten und dieser kann schnell verschlossen werden. Zum direkten Verschließen der Schuhe werden leicht zu handhabende Schnellverschlüsse verwendet. Durch eine einfache Handhabung, sowie sichere Verschlusskraft, bietet diese Art der Schuhsicherung die perfekte Methode für lange Arbeitstage. Zudem lassen sich die Verschlüsse individuelle an Ihre Bedürfnisse anpassen. Ob etwas weiter, oder enger – das Verstellen der Sicherungen ist kein Problem.

Neben der sicheren Halterung für das Fußbett, durch stabiles Innenmaterial und die stark zusammenhaltenden Schnellverschlüssen, ist auch die Sohle aus besonderem Material. Das leistungsstarke Material ist zu einem tiefen Profil geformt. Ein fester Stand, sowie das Verhindern von Rutschen oder Gleiten, können so gewährleistet werden.

Sehr schön zu sehen ist es, dass die Schweißerschuhe für den Hitzeschutz bis ins kleinste Detail durchdacht sind. So ist nicht nur das gesamte Material des Schuhs aus einem extrem hitzebeständigen Material gefertigt, sondern auch alle weiteren Bestandteile. Ob vom Schnellverschluss bis zum verarbeiteten Garn – jeder Bestandteil des Arbeitssicherheitsschuhs ist durchdacht und an Ihre Bedürfnisse angepasst.

Sicherer Begleiter – zeitgleich modischer Hingucker

Um nicht nur gute Arbeit zu leisten, sondern auch ein ordentliches Bild am Arbeitsplatz abzugeben, sind die meisten Schweißerschuhe in dezenter Optik gehalten. Meist in schwarz, mit unauffälligerem Nahtmaterial, machen sich die Arbeitsschuhe in Kombination mit jeglicher Arbeitskleidung gut. Dies vermittelt einen ordentlichen Eindruck, wenn es um das erste Erscheinungsbild geht, das man von Ihnen als Facharbeiter wahrnimmt.

Ätzende Arbeiten – Sie sind sicherlich geschützt

Da es in den meisten Betrieben nicht nur um heiße Gefahrenquellen geht, sondern auch um ätzendes Gefahrgut, bieten die Schweißerschuhe für den Hitzeschutz gleichzeitig noch Schutz vor Verätzungen. Durch eine kleine Unachtsamkeit kann die gefährliche Chemikalie zu Boden fallen. Bereits winzige Tropfen reichen meist aus, um die Haut zu schädigen. Viele Modelle sind daher genau so ausgelegt, dass das verarbeitete Material, selbst mit etwas härteren Chemikalien fertig wird und den Mitarbeiter gezielt vor Verätzungen schützt.

Sehen Sie sich auf dieser Seite nach Schweißerschuhe um

Hier zu den Schweißerschuhen*

*Affiliate-Link

Orthopädische Sicherheitsschuhe und Einlagen

Orthopädische Sicherheitsschuhe und Einlagen: welche Kriterien gelten?

Zu den Zivilisationskrankheiten Nummer eins gehören Beeinträchtigungen des Bewegungsapparates.

Orthopädische Sicherheitsschuhe
Anzeige: Orthopädische Sicherheitsschuhe

Betroffen hiervon sind auch unsere Füße. Tag für Tag kommen sie zum Einsatz, sodass viele Menschen unter Fußproblemen leiden. Besondere Lösungen werden erforderlich, wenn Sie in Ihrem Berufsalltag Schuhe tragen müssen, die auf spezielle Herausforderungen zugeschnitten sind.

Knickfüße, sogenannte Plattfüße und Senkfüße verursachen in Ihrem Privatleben wie auch am Arbeitsplatz Einschränkungen, die einer Spezialanfertigung bedürfen. Orthopädische Sicherheitsschuhe inklusive Einlagen gehören zur individuellen Ausrüstung, die heute zunehmend hohe Ansprüche erfüllen muss. Gemäß der DGUV-Regel 112-191 ist es heute nicht mehr erlaubt, Einlagen aus dem privaten Bereich in Arbeitssicherheitsschuhen zu tragen. (mehr …)

Sicherheitsschuhe beim Reiten

Sicherheitsschuhe beim Reiten tragen

Beim Reiten ist die richtige Ausstattung ausschlaggebend für ein optimales Reitvergnügen. Neben

Reitschuhe
Anzeige: Reitschuhe

passendem Gewand spielen die richtigen Schuhe eine wichtige Rolle. Ob Reitstiefel, Turnschuhe oder andere Fußbekleidung getragen wird, hängt allerdings vom Reiter ab. Viele Pferdeliebhaber setzen inzwischen auf Sicherheitsschuhe beim Reiten, damit ihre Füße perfekt geschützt werden.

Die richtige Fußbekleidung

Vor, während und nach dem Reiten kommt es des Öfteren in Reitställen zu kleinen oder größeren Unfällen. Nicht selten sind die Füße davon betroffen. Normale Schuhe oder Reitstiefel halten selten stand, wenn das Pferd auf die Füße tritt. (mehr …)

Sicherheitsschuhe für den Zimmermann

Sicherheitsschuhe für den Beruf des Zimmermann bieten auf der Baustelle den richtigen

Sicherheitsschuhe Zimmermann
Anzeige: Arbeitsschuhe Zimmermann

Schutz, um sich sicher an der Arbeitsstelle zu bewegen.

Auf Baustellen arbeiten birgt einige Gefahren z.b. durch herunterfallende Gegenstände oder durch das hineintreten in spitze Sachen wie Nägel oder Holzsplitter.

Welche Sicherheitsklasse für den Zimmermann?

Ein Sicherheitsschuh für den Beruf des Zimmermanns sollte die Sicherheitsklasse 3 haben um den richtigen Schutz durch Stolpern, Ausrutschen, Quetschungen und andere Verletzungen zu haben. Eine durchtrittsichere und profilierte Sohle verhindert das Eindringen von Fremdkörper wie Nägel und die rutschhemmende Eigenschaft gibt den nötigen Halt auf nassen oder öligen Untergründen. Auch die Hitzebeständigkeit ist wichtig, gerade bei Dacharbeiten wo mit erhitzten Material gearbeitet wird. (mehr …)

Schnittschutzschuhe und Schnittschutzstiefel

Schnittschutzschuhe und Schnittschutzstiefel sollten bei Arbeiten in der Forstwirtschaft getragen werden. Weil

HAIX Schnittschutzschuh
Anzeige: Schnittschutzschuhe

häufig wird in diesem Arbeitsumfeld mit Kettensägen gearbeitet um Bäume zu fällen, Äste abzutrennen oder in Teile zu sägen.

Gerade bei diesen gefährlichen Arbeiten mit der Motorsäge ist eine Schutzkleidung erforderlich die vor Schnittverletzungen schützt. Dazu gehören auch Schnittschutzschuhe oder Schnittschutzstiefel die Beine und Füße schützen sollen.

Was sind Schnittschutzschuhe bzw. Schnittschutzstiefel und wofür sind Sie?

Diese Schuhe oder Stiefel werden vorwiegend in der Forstwirtschaft benötigt aber auch in der Landwirtschaft um sich vor mögliche Verletzungen zu schützen. (mehr …)

Rettungsdienstschuhe für jeden Einsatz

Als Feuerwehrmann oder Sanitäter rettet man Leben – die Rettungsdienstschuhe für jeden Einsatz

HAIX Rettungsdienstschuhe
Anzeige: Rettungsdienstschuhe HAIX

unterstützen jeden dabei. Diese müssen schließlich bestimmten Anforderungen entsprechen, wie unter anderem der Norm EN15090, die feuerfest sind und für Feuerwehrmänner geeignet sind. Generell bedeutet dies, dass die Schuhe alle relevanten Sicherheitsstandards erfüllen sollten. Der erhöhte Schutz vor Chemikalien und Bakterien, eine rutschfeste Sohle, eine trittsichere Sohle und vor allem stabile Zehenkappen gehören einfach dazu.

Der Schutz bei allen Einsätzen

Wer im Rettungsdienst arbeitet setzt sich selbst immer wieder Gefahren aus, um anderen Menschen zu helfen oder gar das Leben zu retten. Aufgrund dessen sind strapazierfähige und zuverlässige Rettungsdienstschuhe Pflicht. Alle Sicherheitsschuhe müssen der Norm EN ISO 20345 entsprechend. Diese Schuhe sind somit auch als Feuerwehrstiefel bekannt. Durch den Trittschutz in der Sohle wird sogar verhindert, dass sich spitze Gegenstände durch die Sohle bohren können. Des Weiteren sind die Rettungsdienstschuhe für jeden Einsatz mit einer Gummisohle versehen, die öl – und benzinbeständig ist. Gleichzeitig sollten die Rettungsdienstschuhe wasserdicht sein, damit kein Blut, Chemikalien oder andere Flüssigkeiten in den Schuh eintreten können. (mehr …)