Author: Sicherheitsschuhe Vergleich

Arbeitsschuhe für Damen und Herren im Beruf

Sicherheitsschuhe für Damen und Herren

Die Zeiten, in denen „Ötzi“, mit Fellsandalen bekleidet, seiner Arbeit im Hochgebirge nachging, sind, Gott sei Dank, vorbei. Informationen zur branchentypischen Bekleidung bekommst Du von der Berufsgenossenschaft. Wir erzählen Dir hier alles über Arbeitsschuhe, Sicherheitsstandards und Auswahlmöglichkeiten. Als Berufseinsteiger wirst Du von Stahlkappen oder Brandsohlen gehört haben? Aber wer trägt die eigentlich und was macht aus einem Paar Arbeitsschuhen Sicherheitsschuhe?

Damen, Herren nutzen Arbeitsschuhe – aber wofür?

Als junger Mensch wirst Du, egal mit welchem Schuhwerk, die Anstrengungen in Deinem Beruf kaum spüren. Nach etlichen Jahren Maloche ist das anders. Für spezielle Arbeitsschuhe mit Tragekomfort bedankt sich Deine Wirbelsäule irgendwann. Unternehmen halten es für selbstverständlich, dass sich ihre Angestellten anzupassen. Turnschuhe finden Kunden an ihrem Bankberater nämlich nicht elegant genug. Da wird Dein Brötchengeber nicht lange mit Dir diskutieren.

Sicherheitsschuhe für Damen, für Herren

Obwohl Arbeitsschuhe Deinen gesamten Fuß schützen, gehen Sicherheitsschuhe noch einen Schritt weiter. Dass Du sie in verschiedenen Größen, als Damen- und Herrenmodelle bekommst, ist klar. Weil sogar Deine Knöchel unverletzt bleiben sollen, werden sie in

  • niedriger,
  • mittlerer,
  • hoher Ausführung

angeboten. Ob Schuhe oder Stiefel besser für Dich sind, hängt von der Unfallgefahr ab, die Dich in Deinem Beruf erwartet. Das schreibt die Europäische DIN 20345 Norm so vor. Sie stellt auch klar, dass es für Berufsschuhe Sicherheitsstufen geben soll, die durch Großbuchstaben abgekürzt werden:

SB: Reguläre Arbeitsschuhe mit Zehenschutzkappen

S1: wie SB, aber mit antistatischer, Chemikalien abweisender Sohle

S1P: wie S1, dazu noch der Durchtrittschutz

S2: wie S1, mit wasserabweisendem Obermaterial

S3: wie S2, auch hier ein Durchtrittschutz

S4: wie S2, aber wasserdicht

S5: wie S3, zusätzlich wasserdicht

Du hast möglicherweise erkannt, dass Arbeitsschuhe mit höherer Nummerierung mehr können. Ähnlich wie bei einem PKW, gibt‘s natürlich Extras. SRC bedeutet rutschfest, M steht für Mittelfußstütze, CR für Schnittschutz, WR/WRU bedeutet wasserdicht, HI heißt Hitze-, CI Kälteisolation. Weil aber alle Theorie grau ist, geht’s gleich weiter zu den Berufsgruppen. Dann wird Dir schnell klar, wer welche Arbeitsschuhe trägt.

Du arbeitest als …

Bundeswehrsoldatin, Soldat

Armeestiefel für Damen, für Herren gehören zu Deiner Ausrüstung. Im Anschluss an Deine Ausbildung wirst Du Dich in jedem Gelände bewähren müssen. Geröll, Schlamm, Dauerregen, Neuschnee, das müssen Deine Stiefel abkönnen. Und bequem sollen sie auch sein. Schließlich sind lange Märsche hier keine Seltenheit. Multifunktionsschuhe sollten

  • verwindungsstabil,
  • wasserdicht,
  • isoliert, mit einer
  • grob profilierten, abriebfesten, geräuscharmen Sohle, sowie einem
  • 2-Zonen Schnürsystem

ausgestattet sein. Der optimale Auftritt und gute Abrolleigenschaften gehören zu hochwertigen Arbeitsschuhen.

TIPP

An Deinen Füßen sitzen Schweißdrüsen, bei Damen weniger, bei Herren mehr. In engen Schuhen werden Deine Zehen schwitzen und versuchen, Feuchtigkeit abzugeben. Wenn alles zu ist, geht das aber nicht. Es entsteht ein Treibhausklima, in dem Bakterien wachsen. Übelriechende Käsefüße entstehen. Arbeitsschuhe aus Goretex oder grobporigem Leder in Kombination mit Multifunktionssocken helfen dabei, das Problem in den Griff zu bekommen.

Brandbekämpfer, Polizist, Rettungskraft

Hier liegst Du richtig, wenn Du Sicherheitseinsatzstiefel kaufst. Achte bei der Bestellung auf die Zertifizierung durch die EN-Norm 15090:2012. Damen und Herren von der Berufsfeuerwehr, der Polizei und Rettung haben ganz eigene Unfallrisiken. Deine Arbeitsschuhe sind darauf abgestimmt, wenn sie

  • rutschhemmende Sohlen,
  • Zehenschutzkappen,
  • blitzschnelle Verschlüsse,
  • Wasserdichtigkeit,
  • Atmungsaktivität,
  • Durchtrittsicherheit, einen Schnitt-
  • Bakterien- und Virenschutz

besitzen. Achte auf Reflektorstreifen. Diese Einsatzstiefel sind, trotz 23 cm Schafthöhe, leicht und flexibel. Schließlich entscheidet beim Löschen eines Brandes, beim Zugriff auf einen Straftäter, immer auch der Faktor Zeit.

Brandsohlen, Zehenschutzkappen

Am Einsatzort erwarten Dich Chemikalien, Glassplitter, Schutt, Feuer oder Hochwasser. Extrembedingungen müssen Deine Arbeitsschuhe unbeeindruckt wegstecken. Die Verwendung von Stahlsohlen war früher üblich. Heute findest Du vollflächige Kunststoffeinlagen, die in einer Brandsohle stecken. Stark profiliert, trotzt sie Säuren und Ölen. Garantiert so die volle Bodenhaftung. Zehenschutzkappen aus Stahl, Alu, Kunststoff verringern die Gefahr von Vorfußquetschungen. Sieh Dich nach Modellen mit Gummikappen um, dann machen Deine neuen Arbeitsschuhe länger Freude.

Forstwirt, Arbeiter im Sägewerk

Damen und Herren dieser Berufsgruppe benötigen eine spezielle Mindestausrüstung. Dazu gehören Helm, Kopfhörer, eine Jacke in Signalfarben, Handschuhe, Hosen sowie spezielle Arbeitsschuhe mit

  • 19,5 cm Schafthöhe,
  • griffiger Sohle,
  • Zehenschutzkappen und einem
  • Knöchel- und Schnittschutz laut DIN-Norm EN 345 und EN 344

Achtung! Diese Arbeitsschuhe müssen, sowohl für Damen und Herren, vom Unternehmen gestellt werden. Das wollen berufsgenossenschaftlicher Unfallverhütungsvorschriften (UVV) so.

Wintersicherheitsschuhe, Arbeitsschuhe für Damen, für Herren

brauchen alle, die zwischen Oktober und März im Außenbereich arbeiten. Achte bei der Bestellung auf folgende Kürzel: CL, SRC, WR/WRU. Ein Futter aus Kunstfell- oder Thinsulate, wasserabweisendes Glattleder im Bereich S2/S3, vollständig vulkanisierte, geformte Modelle für S4/S5, all das ist Vorschrift. Sowohl für Damen, als auch für Herren. Arbeitsschuhe für die kalte Jahreszeit besitzen metallfreie Sohlen.

Spezialfall antistatische Arbeitsschuhe

Elektrische Felder können Deinen Körper schädigen. Das Zauberwort dagegen heißt SED-Sicherheitsschuhe. Mit einer DIN EN 61340 Zertifizierung erfüllen Deine Arbeitsschuhe alle Unfallverhütungsvorschriften, besonders wenn es ums Thema Strom geht.

Hier zu den Arbeitsschuhen für Damen und Herren*

*Affiliate-Link

Sicherheitsschuhe 2 | Der Arbeitsschuh der Klasse 2 für Damen

Die Sicherheitsschuhe S2 für Frauen

Sicherheitsschuhe  S2 für Damen sind in verschiedenen Bereichen gesetzlich vorgeschrieben und müssen getragen werden.

Anzeige: Sicherheitsschuhe S2 Damen

Arbeitsschuhe sind Halbschuhe oder Stiefel, die von einigen Berufsgenossenschaften vorgeschrieben als Schutzkleidung eingesetzt werden. In der Industrie, im Handwerk, auf dem Bau und im Garten- und Landschaftsbau sowie bei der Feuerwehr, dem Technischen Hilfswerk und im Rettungsdienst sind diese gängig; sogar in der Gastronomie für Köche unverzichtbar.
Es gibt nach der Berufsgenossenschaftlichen Regel für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit 191 (GUV-R 191) die folgenden genormten Kategorien:

  • SB – Grundanforderungen
  • S1 – Zusatzanforderungen (A+FO+E)
  • S1P – Zusatzanforderungen (A+FO+E+P)
  • Sicherheitsschuhe S2 – wie S1, zusätzlich bedingte Wasserdichtigkeit = bis zu 60 Minuten Schutz gegen Durchnässen (A+FO+E+WRU)
  • S3 – wie S2 und zusätzlich durchtrittsicher (A+FO+E+WRU+P)
  • S4 – wie S2, aber als wasserdichter Stiefel
  • S5 – wie S4, zusätzlich durchtrittsicher

Sicherheitsschuhe S2 sind vorne mit einer Schutzkappe (Metall oder Kunststoff) zum Schutz der Zehen ausgestattet. Das Obermaterial von Sicherheitsschuhen S2 ist in der Regel Leder und die Sohle besteht aus Gummi, PU oder thermoplastischen Elastomeren. Sicherheitsschuhe S2 bieten dank Zehenschutzkappe, geschlossenem Fersenbereich und einer öl- und rutschhemmenden Sohle umfassenden Schutz für Ihre Füße im Job. Sicherheitsschuhe S2 sind zudem wasserdicht und somit bestens für den Einsatz in feuchten Bereichen geeignet.

Auf was muss man beim Kauf von Arbeitsschuhen für Damen achten?

Beim Kauf geeigneter Sicherheitsschuhe S2 müssen Sie eine Menge berücksichtigen. Neben der Schutzklasse, die Sie vor berufstypischen Verletzungen Ihrer Füße sichert, sind Tragekomfort, Alltagstauglich- und Beweglichkeit, qualitative Verarbeitung und die Schuhpassform entscheidend.

Auch eine Modeentscheidung – Arbeitsschuhe für Damen

Bei Arbeitsschuhen für Damen ist die Mode ein wichtiger Faktor geworden. Sicherheitsschuhe S2 haben daher oftmals nicht nur den klassischen Nutzen, sondern folgen der Mode. Beispielsweise gibt es elegante Damen-Sicherheitsschuhe S2 mit Absätzen.

Aktuelle Arbeitsschuhe in Ihren Form- und Farbvarianten sind fast nicht mehr als solche zu erkennen. Sei es der Sneaker-Look oder ein eleganter Business-Halbschuh – mit Arbeitsschuhen für Damen kann man heutzutage gleichzeitig modisch und sicher unterwegs sein am Arbeitsplatz.
Neben der Wahl der erforderlichen Schutzklasse steht der bequeme und optimale Sitz eines Arbeitsschuhs für Damen im Fokus. Nur so können Sie sich ganz auf Ihre Arbeit konzentrieren und Druckstellen nach langem Tragen vermeiden.

Die Zusatzkennzeichnung E für Sicherheitsschuhe S2 für Damen steht für hohen Tragekomfort, da Modelle mit diesem VAusweis über eine im Fersenbereich stoßgedämpfte Sohle verfügen.
Ein Argument bei der Auswahl des optimalen Sicherheitsschuhs S2 ist sein Gewicht. Nur leichte Arbeitsschuhe Damen ermöglichen ermüdungsfreies Arbeiten über Stunden. Damit Sie sich auch nach vielen Stunden noch wohl in Ihren Arbeitsschuhe Damen fühlen, müssen diese über ein funktionierendes Belüftungssystem verfügen. Spezielle Textilgewebe ermöglichen ideale Durchlüftung und sorgen so für ein angenehmes Fußklima trotz Arbeitsschuhe Damen.

Falsche Socken und falsche Arbeitsschuhe Damen können Gründe für einen unangenehmen Geruch Ihrer Schuhe und Füße sein.
Achten Sie deshalb bei der Anschaffung von Sicherheitsschuhen S2 (und Socken) darauf, Modelle mit atmungsaktiven Textilien zu wählen.

Arbeitsschuhe Damen: Reinigung und Pflege ihrer Sicherheitsschuhe S2

Pflege der Einlegesohle: Nach jedem Arbeitstag die Sohle aus dem Schuh herausnehmen und zum Lüften an die frische Luft legen.

Schuh-Zunge pflegen: In regelmäßigen Abständen von Schmutz reinigen.

Reinigen des Innenschuh: Nach jedem Tragen sollte Ihr Schuh mit Zeitungspapier ausgestopft werden, damit Feuchtigkeit aufgenommen wird.

Reinigung der Sohle: Entfernen Sie nach jedem Arbeitstag Verschmutzungen der Arbeitsschuhe Damen unter fließendem Wasser.
Mit einer Bürste entfernen Sie Steinchen oder anderes, was sich in der zumeist stark profilierten Sohle der Arbeitsschuhe Damen festgesetzt hat.

Außenreinigung: Erst mit feuchtem Lappen oder Bürste den Grobschmutz entfernen und Schuhe trocknen lassen.
Im Anschluss passendes materialtypisches Pflegemittel auftragen und den Schuh imprägnieren.

Klettverschluss/Schnürsenkel: Schnürsenkel können Sie in der Waschmaschine mitwaschen.
Klettverschlüsse können mit Bürste und Seifenlauge oder mithilfe einer Pinzette zur Entfaserung gesäubert werden.
Austauschbare Elemente wie Einlegesohlen oder Schnürsenkel sollten bei regelmäßigem Einsatz der Schuhe nach spätestens 6 Monaten ausgetauscht werden.

Jetzt Sicherheitsschuhe der Klasse 2 für Damen ansehen*

*Affliate Link

Sicherheitsschuhe S2 | Arbeitsschuhe für den Beruf

 

Sicherheitsschuhe S2 – Arbeitsschuhe für den Beruf

Sicherheitsschuhe S"
Anzeige: Sicherheitsschuhe S2

Die modernen Sicherheitsschuhe sind schon lange nicht mehr klobig und unbequem. Andererseits sind Arbeitsschuhe auch keine Tanzschuhe. Aber als Arbeitsschuhe schützen sie die Füße den ganzen Tag und sind sogar noch sehr bequem. Als Arbeitsschuhe sind sie in vielen Bereichen vorgeschrieben, aber auch in der Hobbywerkstatt sollten Sie Ihre Füße schützen. Die Kategorien der Schuhe sind genormt in der EU-Norm ISO 20345:

  • SB für die Grundanforderungen
  • S1 zusätzlich zu SB antistatisch, mit Energieaufnahme im Fersenbereich und Öl- und benzinresistente Sohle
  • S1P wie S1 mit Durchtrittsicherheit
  • S2 wie S1 aber mit bedingter Wasserdichtigkeit
  • S3 wie S2 und durchtrittsicher
  • S4 als wasserdichter Stiefel
  • S5 wie S4 und durchtrittsicher

Die Grundanforderung in der Klasse SB der Arbeitsschuhe beinhaltet folgende Krterien:

  • Die Zehenkappen gewährleisten die Energieaufnahme von 200 Joule
  • Der Zehenbereich ist geschlossen
  • Der Fersenbereich darf offen sein

Sicherheitsschuhe S2, weil schützen besser ist als heilen

Ab Sicherheitsklasse S1 muss der Fersenbereich der Arbeitsschuhe geschlossen sein.
Der Fersenbereich ist auch geschlossen bei Sicherheitsschuhen S2. Offene Sandalen oder Pantoletten werden Sie hier nicht finden. Der Fersenbereich muss die Energie aufnehmen und die Gelenke entlasten wie nach EN ISO 20345 vorgeschrieben. Sie erleben so ein angenehmes Laufgefühl. Die Sicherheitsschuhe S2 leiten Fersenstöße optimal ab.

Die Sicherheitsschuhe S2 weden gefertigt normal hoch oder halb hoch oder wie Sandalen, an der Ferse sin alle geschlossen. Die Sicherheitsschuhe besitzen eine Zehenschutzkappe, die man früher Stahlkappe nannte. Heute gibt es sie nicht nur mit der Stahl-, sondern mit Aluminium- sowie Kunststoffkappe, die genau so ihre Funktion erfüllen.

Des Weiteren kommen die Schuhe rutschhemmend sowie kraftstoffbeständig und antistatisch.In trockenen Bereichen schützen die Arbeitsschuhe den LKW-Fahrer mit Verladeaufgaben oder den Werker bei der Arbeit im Groß- und Einzelhandel sowie im Lager bei nicht so schweren Artikeln. Der Mitarbeiter in Reparaturfirmen, Großküchen und Bäckereien und der Hausmeister als Helfer im Getränkemarkt, sie alle nutzen den Schutz der Sicherheitsschuhe S2.

Die Arbeitsschuhe für Durchtrittschutz tragen den Zusatz P und sind werden im Deponiesektor im Einsatz sowie beim Umgang mit Paletten. Zudem braucht der Arbeiter die Sicherheitsschuhe S2 in holzbearbeitenden Unternehmen mit dem Zusatz P wegen der Gefahr durch hervorstehende Nägel.

In feuchter und nasser Umgebung müssen die Sicherheitsschuhe S2 ihren Schutz zeigen außen oder innen. Die Sicherheitsschuhe S2 bestehen gegen Wasserdurchtritt: Die Arbeitsschuhe sind mindestens 60 Minuten wasserdicht, das heißt, sie nehmen unter 30 % Wasser auf, zudem darf nach 90 Minuten maximal 2 Gramm Wasser eindringen durch das Schuhoberteil.

Die Stahlklappe

Derzeit geht der Trend mehr von einer klassischen Stahlkappe weg zu Kappen aus leichterem Werkstoff wie stabilem Kunststoff. Kunststoffkappen kommen leichter und sind biegsamer als die Arbeitsschuhe aus Stahl. Sie schützen im Ernstfall die Füße zuverlässig und nehmen nach einem Aufprall wieder ihre vorherige Form an. Außerdem sind sie für Allergiker sowie für Berufsgruppen eine gute Alternative, wo bereits spezielle metallfreie Arbeitsschuhe verlangt werden. Stahlkappen finden immer noch großen Anklang, zum Beispiel bei Sicherheitsschuhen S2 für Damen, weil Stahl dünner zu verarbeiten ist als Kunststoff und somit die Schuhform schlanker gemacht werden kann.

Wer mehr Schutz möchte als Sicherheitsschuhe S2

Eine Kälteisolierung und ein wasserdichtes Obermaterial ermöglichen mit Arbeitsschuhen das Arbeiten bei Wind und Wetter. Eine Alternative zum bewährten Arbeitsschuh aus Leder sind Stiefel aus Polyurethan, weil sie sind komplett wasserdicht sind. Wenn Sie aber auf Leder nicht verzichten wollen, achten Sie auf eine eingearbeitete Wetterschutzmembran. denn Leder ist zwar meist wasserabweisend zu imprägnieren, braucht allerdings lange, wenn es einmal nass ist zum Trocknen.

Der Tragekomfort der Sicherheitsschuhe S2

Kaum bei einem Arbeitsschuh ist der hoher Tragekomfort so wichtig wie bei den Sicherheitsschuhen S2. Weil sie oft zehn Stunden und mehr täglich getragen werden, müssen sie immer bequem sitzen sowie beim Kauf bereits optimal passen. Sie dürfen nicht drücken, scheuern sowie zu locker sitzen. Sie sollten Ihre passende Schuhweite kennen sowie kaufen, weil Sie einen zu engen Schuh mit starrer Zehenschutzkappe nicht einlaufen können.

Orthopädische Einlagen und Fußbetten dürfen Sie nur benutzen, wenn die Schuhe nach orthopädischer Korrektur normgerecht bleiben. Sonst zahlt die Krankenkasse nicht im Schadensfall. Es gibt moderne Arbeitsschuhe in optimaler Passform für jeden sowie mit hohem Tragekomfort. Sparen Sie nicht an der falschen Stelle. Qualität kostet natürlich, einerseits gibt es auch günstige Sicherheitsschuhe, die oft gut verarbeitet sind, andererseits sind sie meist auch bequem zu tragen.

Die Schutzfunktion ist immer das Wichtigste. Deshalb müssen sie nicht verzichten auf modische Optik. Eine Vielzahl an Sicherheitsschuhen ist auf dem Markt, die derzeit kaum als solche erkennbar sind in schlanker Form und großer Farbvielfalt.
Jetzt Sicherheitsschuhe S2 ansehen*

*Affiliate Link

Sicherheitsschuhe S1 für Damen | Arbeitsschuhe für Frauen

Sicherheitsschuhe S1 für Damen

Anzeige: Sicherheitsschuhe S1 Damen

Sicher wissen Sie, dass es eine Vielzahl an Arbeitsschuhen auf dem Markt gibt, aber Sie können sich nicht entscheiden? Damit Sie sich generell ein Bild über Sicherheitsschuhe S1 machen können, möchten wir Ihnen die Besonderheiten dieser Arbeitsschuhe einmal vorstellen:

Was genau bedeutet die Sicherheitsklasse 1?

Die Arbeitsschuhe mit der Sicherheitsklasse 1 (S1) müssen als Anforderung eine Zehenschutzkappe besitzen.

Die Zehenschutzkappe dieser Arbeitsschuhe muss eine Belastung von 200 Joule standhalten, damit Ihre Zehen während der Arbeit geschützt sind, falls Ihnen einmal etwas auf den Fuß fällt. (Die Belastbarkeit für die Sicherheitsschuhe S1 ist die gleiche wie bei den Arbeitsschuhen der Klassen S2 und S3).

Die Zehenschutzkappe der Arbeitsschuhe kann aus verschiedenen Materialien bestehen wie zum Beispiel aus Stahlblech, Aluminium, Titan oder Kunststoff. Sie befindet sich zwischen Futter und Außenschaft.

Das Obermaterial der Arbeitsschuhe besteht in der Regel aus Leder und die Schuhsohle ist aus Gummi, PU oder thermoplastischen Elastomeren gefertigt.

Die Sohle der Sicherheitsschuhe S1 ist zusätzlich öl- und benzinresitent und darf sich z. B. nicht auflösen, wenn sie mit diesen Flüssigkeiten in Berührung kommt.

Damit Sie auch auf unebenen Untergründen bequemer laufen können, haben diese Arbeitsschuhe eine Dämpfung im Fersenbereich. Die Sicherheitsschuhe S1 sind außerdem in diesem Bereich geschlossen.

Was diese Arbeitsschuhe noch so besonders macht, ist ein Schockabsorber im Fersenbereich und sie sind antistatisch, d. h. diese Sicherheitsschuhe S1 müssen einen bestimmten Durchgangswiderstand vorweisen. Dies ist Pflicht für alle Arbeitsschuhe ab Klasse S1.

Die Sicherheitsschuhe S1 weisen unter anderem noch folgende Chrakterisierungen auf:

Eine bedingte Wasserdichtigkeit von zirka 60 Min. (nicht größer als 30 %), eine profilierte und rutschsichere sowie durchtrittsichere Laufsohle.

Durchtrittsicherheit (unter anderem bei den Sicherheitschuhen S1) bedeutet, dass die Sohle Ihre Füße vor Verletzungen schützt, falls Sie einmal in einen Nagel oder in andere Spitze Gegenstände treten sollten.

Zusatzanforderungen der Sicherheitsschuhe S1

Arbeitsschuhe Klasse S1 – Zusatzanforderungen (A+FO+E)

Erläuterungen der Zusatzangaben:

A = antistatische Schuhe
FO = Öl- und benzinresistente Sohle
E = Energieaufnahme im Fersenbereich

Weitere Anmerkungen

Die Arbeitsschuhe / Sicherheitsschuhe S1 für Damen sind natürlich auch in vielen verschiedenen Farben, Formen, Ausführungen und Marken erhältlich.

Außerdem sind sie an die Fußform für Damen speziell angepasst und bieten somit für Sie einen sicheren Halt. Jedoch sollten Sie beim Anprobieren der Sicherheitsschuhe S1 auch auf den Tragekomfort acht geben.

Sie haben also die freie Auswahl für Ihre neuen Arbeitsschuhe von normal bis sportlich. Die Preise für Sicherheitsschuhe S1 können zwischen € 25,00 und € 125,00 variieren.

Es sind sogar Arbeitsschuhe für wärmere oder kältere Jahreszeiten auf dem Markt erhältlich. Die Sicherheitsschuhe S1 für den Winter haben zum Beispiel eine Thermo-Fütterung.

Hier sind für Sie noch ein paar weitere Kriterien, die bei der Wahl Ihrer Arbeitsschuhe / Sicherheitsschuhe S1 ausschlaggebend sein könnten:

– Antimikrobielle und geruchsmindernde Fütterung und Fußbett

– Ergonomisch angepasste Sohle

Fazit

Die Sicherheitsschuhe S1 der Marke Atlas bevorzugten Kunden am meisten. Aber auch S1 Arbeitsschuhe der Marke Puma und Uvex erzielten keine schlechten Ergebnisse.

Angemerkt sei noch, dass die Firma Cofra ein großes Angebot an Sicherheitsschuhen S1 für Damen bietet und bei der Firma Texxor auch gemütliche Arbeitsschuhe / Sicherheitsschuhe S1 erhältlich sind.

Ganz egal, für welche Arbeitsschuhe / Sicherheitsschuhe S1 Sie sich entscheiden werden, denn für Ihre Sicherheit ist gesorgt. Sie entscheiden welche Farbe, Marke, Form, welches Design (auch je nach Ihrem Arbeitsumfeld) oder ebenso welcher Preis am besten für Sie geeignet ist.

Wichtig ist, dass Sie sich in Ihren neuen Sicherheitsschuhen S1 wohl und natürlich auch sicher fühlen. Nehmen Sie sich Zeit bei der Anprobe und bei der Auswahl, denn Sie werden sehen, dass dies ausschlaggebende Aspekte sein werden.

Hier zu den Sicherheitsschuhen S1 für Damen*

*

Affiliate-Link

Sicherheitsschuhe S1 | Arbeitsschuhe für Damen und Herren

Sicherheitsschuhe S1 für die Basis-Sicherheit

Anzeige: Sicherheitsschuh S1

Schützen Sie Ihre Arme und Füße, bleiben Sie beweglich und mobil. Gerade bei den Arbeitsunfällen entfallen 20 Prozent auf die Füßen. Die Sicherheit bei Arbeitsschuhen an den Füßen beugt Verletzungen vor. Der unmoderne Klotz bei Arbeitsschuhen muss am Bein heute nicht mehr sein. Sicherheitsschuhe sind definiert in der EU Norm DIN EN ISO 20345. In vielen Bereichen sind sie als Arbeitsschuhe vorgeschrieben.

Schutz der Sicherheitsschuhe der Klasse S1?

Die Sicherheits Arbeitsschuhe sind in Klassen eingeteilt S1 bis S5. Dazu kommen jeweils 13 Zusatzangaben.
Sicherheitsschuhe S1 sind Arbeitsschuhe mit Einstiegssicherheit im Trockenen.
Mit den Sicherheitsschuhen S1 haben Profi-Handwerker und Hobby-Heimwerkern elementare Schutzfunktionen in den Arbeitsschuhen. Es gibt von den Zehen bis zur Ferse oft ein Belüftungssystem bei den Arbeitsschuhen, dazu einen sicheren Auftritt und guten Schutz der Füße. Die zertifizierten S1 Sicherheitsschuhe erfüllen nach den Normen neben Basisanforderungen für Arbeitsschuhe weitere Schutzfunktionen. Daher punkten die Arbeitsschuhe auf derzeit durch funktionalen sowie optischen Mehrwert.

Die Zehenschutzfunktion ist ein grundlegender Schutz der Arbeitsschuhe. Er wird durch Stahl-, Aluminium- oder Kunststoffkappen erfüllt. So können herab- sowie umfallende Gegenstände, die mit bis zu 200 Joule auf Arbeitsschuhe einwirken, keine großen Verletzungen sowie Quetschungen verursachen. Die Zehenschutzkappe der Schuhe schützt 14 von 27 Fußknochen: Geschützt sind damit mehr als 50 Prozent Ihres Fußes.

Die Ferse der Arbeitsschuhe

Der geschlossene Fersenbereich der Arbeitsschuhe ist ein Muss für Sicherheitsschuhe S1. Offene Sicherheitssandalen oder Pantoletten werden Sie vergeblich suchen. Die Entlastung der Gelenke und das angenehmere Laufgefühl werden durch moderne Arbeitsschuhe vermittelt. Das ist vorgeschrieben nach EN ISO 20345: Die Energie wird im Fersenbereich aufgenommen und Fersenstöße werden optimal abgeleitet. Der Basisschutz der Schuhe deckt viel an Gefahrenpotential ab. Nur der Nässeschutz ist nicht vorgeschrieben für S1 Sicherheitsschuhe. Sie eignen sie sich daher lediglich als Arbeitsschuhe für den Innen- sowie trockenen Außenbereich.

Die Zusatzangaben

Zusätzlich zu den festgelegten Schutzfunktionen in Klassen sind dreizehn Zusatzangaben gelistet für die Sicherheitsschuhe.

  • A fuer antistatische Schuhe
  • AN mit Fußknöchelschutz
  • C zur Elektrizität Ableitung
  • CI mit Kälteisolierung bis -20 °C
  • CR kommt schnittfest
  • E nimmt Energie im Fersenbereich auf
  • FO mit eine Öl- und benzinresistenter Sohle
  • HI kommen wärmeisoliert
  • HRO wärmebeständig in der Sohle bis 300 °C
  • I elektrisch isolierend
  • M schützen vor allem den Mittelfuß
  • P für Durchtrittsicherheit
  • SRA mit Rutschhemmung bei Keramikfliese/Reinigungsmittel
  • SRB mit Rutschhemmung bei Stahlboden/Glycerin
  • SRC mit Rutschhemmung beim SRA- und SRB-Test
  • WR gesamt beständig gegen Wasserdurchtritt sowie Wasseraufnahme
  • WRU Schuhoberteil beständig gegen Wasserdurchtritt sowie Wasseraufnahme

Sind Sie bei Sicherheitsschuhen modebewusst, finden Sie derzeit gute Modelle in ansprechendem Design. Es sind Exemplare erhältlich, optisch ähnlich den Sportschuhen sowie mit dem üblichen Laufkomfort des normalem Schuhs. Die modernen Modelle lassen Luft durch wie Sandalen und kommen für den Auftritt mit dämpfenden und ergonomisch angepassten Sohlen. Das antibakterielle Futter gegen Fußgeruch ist mittlerweile in den Sicherheitsschuhen bereits Standard. Pflegen sollten Sie Ihre Sicherheitsschuhe und Arbeitschuhe wie jeden guten Schuh.

Fazit modisch geht immer

Die Schutzfunktion bleibt immer im Vordergrund. Auf die modische Optik brauchen Sie keineswegs verzichten. Eine große Anzahl an Sicherheitsschuhen auf dem Mark sind kaum als solche erkennbar und wegen ihrer schlanken Form und ihrer der Farbvielfalt sehr beliebt. Ein Sicherheitssneaker kann bei der Arbeit genau so modisch wie sportlich kleiden wie in der Freizeit. Sie sehen ihm äußerlich die inneren Werte und die Sicherheitsausstattung nicht an. Den Weg von Ihrem Büro-Meeting legen Sie zur Baustelle mit modischen Business Sicherheitsschuhen zurück, ohne die Schuhe wechseln zu müssen. Im Sommer nutzen Sie luftigen Sicherheitssandalen als Arbeitsschuhe.

Auch als Frau in der Branche brauchen Sie nicht auf feminine Schuhe zu verzichten. Es gibt Hersteller für Sicherheitsschuhe mit eigener Linie für Frauen. Die Sicherheitsschuhe sind schlanker geschnitten als die Sicherheitsschuhe für Herren und kommen oft mit pinken oder lilafarbenen Akzenten sowie mit einem angepassten Fußbett für den Frauenfuß. Es lohnt sich immer, die schmaler geschnittenen Herren- und Unisexmodelle in Betracht zu ziehen.

Lust auf Sicherheitsschuhe S1 dann hier weiter*

*

Affiliate-Link

Sicherheitsschuhe S3 für Damen – Arbeitsschuhe für Frauen

Sicherheitsschuhe S3 für Damen

Anzeige: Sicherheitsschuhe S3 für Damen

Sicherheitsschuhe werden nicht nur von Männern auf Baustellen, sondern auch von Damen während der Ausübung unterschiedlicher Tätigkeiten getragen. Arbeitsschuhe gehören zur Schutzkleidung und sind inzwischen von den Berufsgenossenschaften verpflichtend vorgeschrieben.

Auf Baustellen sind die Füße vielerlei Gefahren ausgesetzt. Schwere Teile können von oben auf die Füße herabfallen, während auf dem Boden liegende Nägel den Fußsohlen Verletzungen zufügen. Wenn Sie in der Gastronomie arbeiten, wissen Sie dass in der Küche ebenfalls Sicherheitsschuhe getragen werden. Dabei ist Sicherheitsschuh nicht gleich Sicherheitsschuh. Es gibt unterschiedliche Kategorien, in die das schützende Schuhwerk eingeteilt ist. (mehr …)

Sicherheitsschuhe S3 | Arbeitsschuhe für Damen und Herren finden

Sicherheitsschuhe S3 – nicht klobig und schwer, sondern leicht, modern und bunt

S3
Anzeige: Sicherheitsschuhe S3

Rund 20 Prozent der Arbeitsunfälle entfallen auf Fußverletzungen. So beginnt Sicherheit bereits an den Füßen. Die Sicherheitsschuhe S3 verhindern oft ernsthafte Verletzungen. Sie sind in vielen Bereichen sogar vorgeschrieben. Sie waren einst ungeliebt: schwere, klobige Dinger, in denen Sie Schweißfüße bekamen. Der Klotz am Bein geht heute gar nicht. Die Sicherheitsschuhe S3 sind in der europäischen Norm DIN EN ISO 20345 definiert.

Der Basisschutz der Sicherheitsschuhe

Grundsätzlich schützen Sicherheitsschuhe mit elementaren Schutzfunktionen. Dazu gibt es von den Zehen bis zur Ferse oft ein Belüftungssystem sowie einen sicheren Auftritt. Sie machen optisch mittlerweile etwas her, manchmal brauchen sie die Schuhe vom Büro zur Baustelle nicht mal wechseln. Bereits die Zehenschutzfunktion mit Stahl-, Aluminium- oder Kunststoffkappen schützt vor herab- oder umfallenden Gegenständen bis 200 Joule,so dass keine großen Verletzungen oder Quetschungen entstehen können. Die Kappe schützt bereits 14 Ihrer 27 Fußknochen, also über 50 Prozent Ihres Fußes. (mehr …)

Sicherheitsschuhe im Krankenhaus | Arbeitsschuhe in der Pflege

Anzeige: Sicherheitsschuhe im Krankenhaus

Jeder Arbeitgeber hat eine Fürsorgepflicht gegenüber seinen Mitarbeitern. Er wird dabei von der seiner Branche entsprechenden, gesetzlichen Berufsgenossenschaft unterstützt.

Im Pflegeberuf ist prinzipiell neben dem Gesundheitsschutz (Bakterien und Nässe, gerades Stehen und ergonomisches Bewegen) auch die Sicherheit (Stolpern, Umknicken oder Ausrutschen) der Pflegekräfte zu gewährleisten.

In jedem Betrieb gibt es einen Sicherheitsbeauftragten, der dafür zu sorgen hat, dass die Sicherheitsvorschriften strikt eingehalten werden. Da handelt sich unter anderem um sichere Berufsbekleidung, um die Sauberhaltung der Fußböden und nicht zuletzt um die Sicherheitsvorkehrungen an Maschinen. In diesem Bericht handelt es sich um Sicherheitsschuhe im Krankenhaus. (mehr …)

Sicherheitsschuhe auf Baustellen | Arbeitsschuhe auf dem Bau

Müssen Sicherheitsschuhe auf der Baustelle immer getragen werden?

Anzeige: Sicherheitsschuhe Baustelle

Es ist heutzutage auf jeder Baustelle Pflicht entsprechende Sicherheitsschuhe zu tragen und das ist auch gut so, denn oftmals wäre ein blutiger Zeh nur eine harmlose Konsequenz.

Auch wenn sie bei warmen Temperaturen sicherlich nicht so komfortabel sind wie Sandalen oder Flipflops sind Sicherheitsschuhe auf jeder Baustelle eine Pflicht und müssen getragen werden.

Welche Anforderungen müssen Sicherheitsschuhe erfüllen?

Sicherheitsschuhe müssen der Norm DIN EN ISO 20345 entsprechen, damit sie auf einer Baustelle zugelassen sind. Außerdem sind die Kennzeichnungen S1 bis S5 wichtig, damit sie den Anforderungen an einen akzeptierten Schuh erfüllen. Diese Bezeichnung bedeutet, dass der Schuh einen geschlossenen Fersenbereich hat. (mehr …)

Die richtigen Sicherheitsschuhe für den passenden Beruf

Sicherheit, Ordnung, Sauberkeit, das sind die SOS-Regeln für jeden handwerklichen Beruf. Beim Werkzeug ist das zumeist kein Thema, doch wie sieht es aus mit sicherer Bekleidung und Ausrüstung. Neben der passenden Oberbekleidung sind die richtigen Arbeitsschuhe das entscheidende Equipment, egal ob für Elektiker, Forstarbeiter, Feuerwehr oder Schweißer. Doch gute Arbeitsschuhe müssen mehr können als Schützen, darum werden für verschiedene Berufsgruppen unterschiedliche Schuhmodelle angeboten. Es lohnt sich unbedingt, die richtigen Sicherheitsschuhe für den passenden Beruf auszuwählen.

Sicherheitsschuhe – Grundlegendes

Goodyear Arbeitsschuh
Anzeige: Arbeitsschuh von GOOGYEAR

Je nach beruflicher Tätigkeit sollten Sicherheitsschuhe individuell ausgestattet sein. Doch grundsätzlich gilt für alle Arbeitsschuhe die gleiche Maßgabe: Sicherheit durch Qualität und Ergonomie. Bei der Anschaffung sind hochwertige Verarbeitung und perfekte Passform ausschlaggebend. Die Verarbeitung der Schuhe sollte robust und komplett sein. Insbesondere ist darauf zu achten, dass die Schuhe ein angenehmes Gewicht haben. Beim Probetragen ist dieser Aspekt wichtig zu beachten, denn zu schweres Schuhwerk bedeutet zusätzliche Anstrengung bei der Arbeit.

Ebenfalls gern vergessen wird der Hinweis auf fehlende statische Aufladung. Außen- und Innensohle sollten antistatisch und trotzdem rutschfest sein, danach sollte sicherheitshalber gefragt werden vor dem Kauf. Nicht zuletzt müssen Sicherheitsschuhe ausgesprochen bequem sein. In Kombination mit hochwertigen Socken werden Arbeitsschuhe über Stunden hinweg bei anspruchsvollen Bedingungen getragen. Blasen, Wund- und Druckstellen sprechen für eine schlechte Passform. Auch feuchte Füße müssen nicht hingenommen werden, im Zweifelsfall muss ein anderes Paar Sicherheitsschuhe ausgewählt werden.

Der Richtige Sicherheitsschuh – Riesige Auswahl mit entscheidenden Details

Wer noch nie Sicherheitsschuhe kaufen musste, ist gut beraten, sich bei Kollegen und Vorgesetzten umzuhören. Vielfach besteht bereits ein Hauslieferant oder es haben sich bestimmte Schuhe seit Langem bewährt. Wem die Auswahl nicht zusagt oder das alles nicht weiter hilft, wird den Gang zum Berufsbekleidungsgeschäft oder das Internet gehen.

Klassische Arbeitsschuhe – Gut und günstig überall

Der Handel bietet viele Varianten, die meist unter der Kategorie Sicherheitsschuhe für Industrie und Handwerk aufgelistet werden. Häufig ist der erste Griff ein Paar All-round-Sicherheitsschuhe mit eingearbeiteter Stahlkappe und hohem Sitz in klassisch dezentem, schwarzen Design. Diese Schuhe sind ideal für Aushilfsarbeiten auf gleichmäßigen Oberflächen, um vorzugsweise zu gehen, stehen oder sitzen. Sie benötigen meistens noch eine Einlage, damit der Tragekomfort höher ist, und werden geschnürt. Nur selten finden sich Sicherheitsschuhe mit Klettverschluss, denn dieser hat sich in schmutziger Umgebung nicht bewährt. Diese Grundausstattung wird gern gewählt für Montagetätigkeiten in der Industrie, Aushilfsarbeiten im Handwerk und Gelegenheitsschuhwerk, weil sie günstig ist und Unisex. Allerdings zeigen sich bei häufigem Tragen meist deutliche Nachteile, sodass Profis auf spezielleres Schuhwerk achten sollten.

Sicherheitsschuhe passend zur Tätigkeit

Moderne Sicherheitsschuhe müssen nicht plump und hässlich daher kommen. Sie müssen uneingeschränkt bequem, sicher und zuverlässig sein. Vielfach gleichen sie optisch sportlichen Trekkingschuhen und sie funktionieren auch ähnlich. Sneaker, Skaterboots und elegante Lederschuhe werden mittlerweile mit den umfangreichen Standards von Arbeitsschuhen angeboten.

Dabei bewegen sich die Ausführungsdetails guter Sicherheitsschuhe in einem bestimmten Profilfeld. Das Spektrum reicht steifen Schuhen mit höchsten Sicherheitsansprüchen über sportlich flexible Modelle bis hin zu modischen Accessoires. Je nach Anforderung, Arbeitsbedingung und Anlass bietet der Handel ein erstaunlich großes Angebot zu variierenden Preisen.

Sicherheitsschuhe auswählen – Tätigkeit und Umfeld

Entsprechend der vorwiegenden Tätigkeit und des Umfelds sollten Sicherheitsschuhe ausgewählt werden. Darum folgen nun einige Hinweise zu den Eigenschaften der Schuhe und dem Berufsfeld.

Wer vorzugsweise in der Industrie *arbeitet, wird sich meist in geschlossenen Hallen auf mäßig verschmutzen Böden ähnlicher Art bewegen. Industrieböden sind relativ warm und bedeckt mit einer schmierig öligen, durch Fein- und Grobstaub Schmutzschicht. Industrieböden sind häufig rutschig, an Arbeitsplätzen befinden sich häufig ergonomisch optimierende Noppenmatten und gelegentlich werden Asphalt oder Büroböden begangen. Selten ist es ausgesprochen nass oder erheblich schmutzig. Gefährlich sind herabfallende, schwere Gegenstände und Transportfahrzeuge.

Industrie – Warme Hallen, Harte Böden

Aus diesen Gründen werden in der Industrie vornehmlich leichte Schuhe mit starker Schutzausrüstung im Zehenbereich getragen. Beim Stehen, Gehen und Sitzen sollen sie bequem, aber nicht zu massiv sein. Für diese Bereiche werden auch offene Schuhe angeboten, weil trockene Böden und hohe Temperaturen dies ermöglichen. Wichtig ist, dass in diesen Schuhen bequemes Stehen möglich ist, eine gute Sohle passend ausgerichtet zum eigenen Körpergewicht ist ideal.

Handwerk – Wetter, Schmutz und viel Bewegung

Ganz anders stellt sich die Auswahl von Sicherheitsschuhen für Tätigkeiten im Handwerk dar. Zwar ist die Arbeit in der Werkstatt vergleichbar mit der Montagehalle, doch auf dem Bau oder unterwegs sieht die Welt völlig anders aus.

Handwerker brauchen dementsprechend hochflexibles Schuhwerk aus atmungsaktiven Materialien und mit einer stabilen, griffigen Sohle. Bewegungsfreiheit ist wichtig, darum müssen die Schuhe extrem komfortabel sitzen. In Kombination mit hochwertigen Wadensocken sind diese Art Sicherheitsschuhe häufig hoch um den Fußknöchel ausgeführt und schützen so vor Verletzungen.

Das Arbeitsumfeld für Handwerker ist verschieden, doch es ist im Extremfall eine Mischung aus grober Verschmutzung und widrigen Witterungsumständen. Darum werden spezielle Sicherheitsschuhe ähnlich wie Trekkingschuhe ausgefertigt mit dem Unterschied, dass sie durch schmale Stahlplatten flexibel verstärkt sind. Sie müssen robust, atmungsaktiv und leicht zu reinigen sein. Außerdem fällt häufig ein zurückhaltendes Design auf und das ist auch logisch. Die sparsame Gestaltung trägt dem Arbeitsumfeld Rechnung, sodass keine komplizierten Verzierungen Schmutz, Kleinmetall und dergleichen verbergen können.

Büro und Vertrieb – Sicherheit trifft Mode

Eine dritte Kategorie, in die sich Sicherheitsschuhe einteilen lassen, betrifft die Nutzung, die sich nicht primär in der Fertigung bewegt. Meister, Vorarbeiter, Bürokräfte, Vertriebsmitarbeiter, sie benötigen auch Sicherheitsschuhe. Wer nicht ständig vor dem Gang in die Produktion die Schuhe tauschen möchte, wird ein etwas weniger aufwendiges, aber dafür diskret elegantes Paar wählen. Das Design reicht vom Turnschuh bis zum Lederschuh und lässt sich demnach gut mit der eigenen Garderobe kombinieren.

Sicherheit ist bei diesen Schuhen nicht unbedingt das erste Kriterium, doch sie genügen vorgelegten Sicherheitsstandards für Industrie und Handwerk. Damit sind modische, elegante Sicherheitsschuhe perfekt für Berufsgruppen, die sich nur sporadisch im Sicherheitsbereich bewegen oder Baustellen aufsuchen.

Sicherheitsschuhe – Tipps zum Tragekomfort

Grundsätzlich ist die Anschaffung von mindestens zwei Paaren eine gute Idee. So können die gebrauchten Schuhe einen Tag austrocknen und im Notfall, wie extremer Nässe und Verschmutzung, steht immer ein frisches paar Arbeitsschuhe bereit. Sie lassen sich einfach reinigen und halten in Kombination mit guten Socken sowie ergonomischen Einlagen und regelmäßigem Trocknen eine gute Weile. Gute Sicherheitsschuhe passend ausgewählt zur Tätigkeit garantieren Sicherheit und Gesundheit beim Arbeiten in Industrie und Handwerk.

Hier zu den Sicherheitsschuhen *

*Affiliate-Links