Sicherheitsschuhe im Vergleich

Arbeitsschutzschuhe einfach vergleichen

Die richtigen Sicherheitsschuhe für den passenden Beruf

Sicherheit, Ordnung, Sauberkeit, das sind die SOS-Regeln für jeden handwerklichen Beruf. Beim Werkzeug ist das zumeist kein Thema, doch wie sieht es aus mit sicherer Bekleidung und Ausrüstung. Neben der passenden Oberbekleidung sind die richtigen Arbeitsschuhe das entscheidende Equipment, egal ob für Elektiker, Forstarbeiter, Feuerwehr oder Schweißer. Doch gute Arbeitsschuhe müssen mehr können als Schützen, darum werden für verschiedene Berufsgruppen unterschiedliche Schuhmodelle angeboten. Es lohnt sich unbedingt, die richtigen Sicherheitsschuhe für den passenden Beruf auszuwählen.

Sicherheitsschuhe – Grundlegendes

Goodyear Arbeitsschuh
Anzeige: Arbeitsschuh von GOOGYEAR

Je nach beruflicher Tätigkeit sollten Sicherheitsschuhe individuell ausgestattet sein. Doch grundsätzlich gilt für alle Arbeitsschuhe die gleiche Maßgabe: Sicherheit durch Qualität und Ergonomie. Bei der Anschaffung sind hochwertige Verarbeitung und perfekte Passform ausschlaggebend. Die Verarbeitung der Schuhe sollte robust und komplett sein. Insbesondere ist darauf zu achten, dass die Schuhe ein angenehmes Gewicht haben. Beim Probetragen ist dieser Aspekt wichtig zu beachten, denn zu schweres Schuhwerk bedeutet zusätzliche Anstrengung bei der Arbeit.

Ebenfalls gern vergessen wird der Hinweis auf fehlende statische Aufladung. Außen- und Innensohle sollten antistatisch und trotzdem rutschfest sein, danach sollte sicherheitshalber gefragt werden vor dem Kauf. Nicht zuletzt müssen Sicherheitsschuhe ausgesprochen bequem sein. In Kombination mit hochwertigen Socken werden Arbeitsschuhe über Stunden hinweg bei anspruchsvollen Bedingungen getragen. Blasen, Wund- und Druckstellen sprechen für eine schlechte Passform. Auch feuchte Füße müssen nicht hingenommen werden, im Zweifelsfall muss ein anderes Paar Sicherheitsschuhe ausgewählt werden.

Der Richtige Sicherheitsschuh – Riesige Auswahl mit entscheidenden Details

Wer noch nie Sicherheitsschuhe kaufen musste, ist gut beraten, sich bei Kollegen und Vorgesetzten umzuhören. Vielfach besteht bereits ein Hauslieferant oder es haben sich bestimmte Schuhe seit Langem bewährt. Wem die Auswahl nicht zusagt oder das alles nicht weiter hilft, wird den Gang zum Berufsbekleidungsgeschäft oder das Internet gehen.

Klassische Arbeitsschuhe – Gut und günstig überall

Der Handel bietet viele Varianten, die meist unter der Kategorie Sicherheitsschuhe für Industrie und Handwerk aufgelistet werden. Häufig ist der erste Griff ein Paar All-round-Sicherheitsschuhe mit eingearbeiteter Stahlkappe und hohem Sitz in klassisch dezentem, schwarzen Design. Diese Schuhe sind ideal für Aushilfsarbeiten auf gleichmäßigen Oberflächen, um vorzugsweise zu gehen, stehen oder sitzen. Sie benötigen meistens noch eine Einlage, damit der Tragekomfort höher ist, und werden geschnürt. Nur selten finden sich Sicherheitsschuhe mit Klettverschluss, denn dieser hat sich in schmutziger Umgebung nicht bewährt. Diese Grundausstattung wird gern gewählt für Montagetätigkeiten in der Industrie, Aushilfsarbeiten im Handwerk und Gelegenheitsschuhwerk, weil sie günstig ist und Unisex. Allerdings zeigen sich bei häufigem Tragen meist deutliche Nachteile, sodass Profis auf spezielleres Schuhwerk achten sollten.

Sicherheitsschuhe passend zur Tätigkeit

Moderne Sicherheitsschuhe müssen nicht plump und hässlich daher kommen. Sie müssen uneingeschränkt bequem, sicher und zuverlässig sein. Vielfach gleichen sie optisch sportlichen Trekkingschuhen und sie funktionieren auch ähnlich. Sneaker, Skaterboots und elegante Lederschuhe werden mittlerweile mit den umfangreichen Standards von Arbeitsschuhen angeboten.

Dabei bewegen sich die Ausführungsdetails guter Sicherheitsschuhe in einem bestimmten Profilfeld. Das Spektrum reicht steifen Schuhen mit höchsten Sicherheitsansprüchen über sportlich flexible Modelle bis hin zu modischen Accessoires. Je nach Anforderung, Arbeitsbedingung und Anlass bietet der Handel ein erstaunlich großes Angebot zu variierenden Preisen.

Sicherheitsschuhe auswählen – Tätigkeit und Umfeld

Entsprechend der vorwiegenden Tätigkeit und des Umfelds sollten Sicherheitsschuhe ausgewählt werden. Darum folgen nun einige Hinweise zu den Eigenschaften der Schuhe und dem Berufsfeld.

Wer vorzugsweise in der Industrie *arbeitet, wird sich meist in geschlossenen Hallen auf mäßig verschmutzen Böden ähnlicher Art bewegen. Industrieböden sind relativ warm und bedeckt mit einer schmierig öligen, durch Fein- und Grobstaub Schmutzschicht. Industrieböden sind häufig rutschig, an Arbeitsplätzen befinden sich häufig ergonomisch optimierende Noppenmatten und gelegentlich werden Asphalt oder Büroböden begangen. Selten ist es ausgesprochen nass oder erheblich schmutzig. Gefährlich sind herabfallende, schwere Gegenstände und Transportfahrzeuge.

Industrie – Warme Hallen, Harte Böden

Aus diesen Gründen werden in der Industrie vornehmlich leichte Schuhe mit starker Schutzausrüstung im Zehenbereich getragen. Beim Stehen, Gehen und Sitzen sollen sie bequem, aber nicht zu massiv sein. Für diese Bereiche werden auch offene Schuhe angeboten, weil trockene Böden und hohe Temperaturen dies ermöglichen. Wichtig ist, dass in diesen Schuhen bequemes Stehen möglich ist, eine gute Sohle passend ausgerichtet zum eigenen Körpergewicht ist ideal.

Handwerk – Wetter, Schmutz und viel Bewegung

Ganz anders stellt sich die Auswahl von Sicherheitsschuhen für Tätigkeiten im Handwerk dar. Zwar ist die Arbeit in der Werkstatt vergleichbar mit der Montagehalle, doch auf dem Bau oder unterwegs sieht die Welt völlig anders aus.

Handwerker brauchen dementsprechend hochflexibles Schuhwerk aus atmungsaktiven Materialien und mit einer stabilen, griffigen Sohle. Bewegungsfreiheit ist wichtig, darum müssen die Schuhe extrem komfortabel sitzen. In Kombination mit hochwertigen Wadensocken sind diese Art Sicherheitsschuhe häufig hoch um den Fußknöchel ausgeführt und schützen so vor Verletzungen.

Das Arbeitsumfeld für Handwerker ist verschieden, doch es ist im Extremfall eine Mischung aus grober Verschmutzung und widrigen Witterungsumständen. Darum werden spezielle Sicherheitsschuhe ähnlich wie Trekkingschuhe ausgefertigt mit dem Unterschied, dass sie durch schmale Stahlplatten flexibel verstärkt sind. Sie müssen robust, atmungsaktiv und leicht zu reinigen sein. Außerdem fällt häufig ein zurückhaltendes Design auf und das ist auch logisch. Die sparsame Gestaltung trägt dem Arbeitsumfeld Rechnung, sodass keine komplizierten Verzierungen Schmutz, Kleinmetall und dergleichen verbergen können.

Büro und Vertrieb – Sicherheit trifft Mode

Eine dritte Kategorie, in die sich Sicherheitsschuhe einteilen lassen, betrifft die Nutzung, die sich nicht primär in der Fertigung bewegt. Meister, Vorarbeiter, Bürokräfte, Vertriebsmitarbeiter, sie benötigen auch Sicherheitsschuhe. Wer nicht ständig vor dem Gang in die Produktion die Schuhe tauschen möchte, wird ein etwas weniger aufwendiges, aber dafür diskret elegantes Paar wählen. Das Design reicht vom Turnschuh bis zum Lederschuh und lässt sich demnach gut mit der eigenen Garderobe kombinieren.

Sicherheit ist bei diesen Schuhen nicht unbedingt das erste Kriterium, doch sie genügen vorgelegten Sicherheitsstandards für Industrie und Handwerk. Damit sind modische, elegante Sicherheitsschuhe perfekt für Berufsgruppen, die sich nur sporadisch im Sicherheitsbereich bewegen oder Baustellen aufsuchen.

Sicherheitsschuhe – Tipps zum Tragekomfort

Grundsätzlich ist die Anschaffung von mindestens zwei Paaren eine gute Idee. So können die gebrauchten Schuhe einen Tag austrocknen und im Notfall, wie extremer Nässe und Verschmutzung, steht immer ein frisches paar Arbeitsschuhe bereit. Sie lassen sich einfach reinigen und halten in Kombination mit guten Socken sowie ergonomischen Einlagen und regelmäßigem Trocknen eine gute Weile. Gute Sicherheitsschuhe passend ausgewählt zur Tätigkeit garantieren Sicherheit und Gesundheit beim Arbeiten in Industrie und Handwerk.

Hier zu den Sicherheitsschuhen *

*Affiliate-Links

0 Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.